Die richtige Zahnpflege mit einer festen Zahnspange

Wer eine feste Zahnspange trägt, sollte besonders auf die richtige Zahnpflege achten. Essensreste und Plaque können sich leicht an den Brackets und Drähten ansammeln. Eine sorgfältige Mundhygiene ist entscheidend, um zahnmedizinische Probleme während der Behandlung zu vermeiden und ein gesundes Lächeln zu erhalten. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider und Collegen in Mannheim bieten wir feste Zahnspangen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an und erklären gerne, wie die korrekte Zahnpflege damit aussehen sollte.

Wie wird die feste Zahnspange gereinigt?
Die regelmäßige Reinigung der Zahnspange ist ein wesentlicher Bestandteil der Zahnpflege während der kieferorthopädischen Behandlung. Patientinnen und Patienten sollten ihre Zahnspange mindestens zweimal täglich gründlich putzen, idealerweise aber nach jeder Mahlzeit. Es ist wichtig, jede Oberfläche der Brackets, Bögen und Drähte zu reinigen, um Essensreste und Plaque zu entfernen. Spezielle Bürsten können dabei helfen, schwer zugängliche Stellen zu erreichen und die Zahnspange und somit auch die Zähne effektiv sauber zu halten.

Wie sieht die Mundhygiene mit fester Zahnspange aus?
Mit einer festen Zahnspange sollte der Mund nach jeder Mahlzeit mit Wasser ausgespült werden. Die Zähne werden wie gewohnt zweimal täglich mit einer mittelharten Zahnbürste und einer fluoridhaltigen Zahncreme geputzt. Für die Reinigung der Zahnzwischenräume eignen sich Interdentalbürsten oder Superfloss, eine Zahnseide mit extra starken Enden zum Einfädeln.

Wie wichtig sind regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen?
Während der Behandlungsphase mit einer festen Zahnspange ist es besonders wichtig, regelmäßige
zahnärztliche Untersuchungen und professionelle Zahnreinigungen durchzuführen. Der Zahnarzt oder die Zahnärztin kann das Risiko von Karies und Zahnfleischproblemen erkennen und rechtzeitig eingreifen, sollten Probleme auftreten. Professionelle Zahnreinigungen helfen Plaque und Zahnstein sorgfältig auch an schwerzugänglichen Stellen zu entfernen. Diese zahnärztlichen Untersuchungen sind zusätzlich zu den regelmäßigen kieferorthopädischen Untersuchungen nötig um den Fortschritt der Behandlung im Blick zu behalten und gleichzeitig die Zahngesundheit zu überwachen.

Bildquelle: © canva.com / pixelshot

Warum bei Online-Anbietern für Aligner Vorsicht geboten ist

Die Möglichkeiten, Aligner online zu bestellen, haben in den letzten Jahren zugenommen. Das bietet eine verlockende Alternative zu traditionellen Zahnkorrekturbehandlungen. Doch trotz der vermeintlichen Bequemlichkeit birgt der Kauf von Alignern bei Online-Anbietern auch Risiken. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider und Collegen in Mannheim beraten wir unsere Patientinnen und Patienten mit viel Expertise und garantieren eine professionelle Aligner-Behandlung. Warum bei Online-Anbietern Vorsicht geboten ist, erklären wir hier.

Risiko von unzureichender Diagnose und Behandlungsplanung
Der erste Schritt zur erfolgreichen Aligner-Behandlung ist eine fundierte kieferorthopädische Diagnose sowie das Aufstellen eines entsprechenden Behandlungsplans auf der Basis des aktuellen kieferorthopädischen Standards. Hier besteht bereits die erste Gefahr bei Online-Angeboten. Eine genaue Analyse der Zähne und des Bisses ist nämlich entscheidend, um festzustellen, ob Aligner überhaupt die richtige Option sind und schließlich auch um sicherzustellen, dass die Behandlung erfolgreich ist. Kann eine angemessene Diagnose und Planung nicht gewährleistet werden, besteht die Gefahr, dass Aligner nicht effektiv sind, bzw. völlig ungeeignet.

Mangelnde persönliche Untersuchung und Überwachung
Ein entscheidender Nachteil beim Online-Kauf von Alignern ist der Mangel an persönlicher professioneller Untersuchung und Überwachung durch einen qualifizierten Kieferorthopäden bzw. Kieferorthopädin. Bei einer traditionellen Behandlung werden die Fortschritte überwacht, um sicherzustellen, dass sich die Zähne wie geplant bewegen und die Behandlung erfolgreich verläuft. Bei Online-Anbietern entfällt diese individuelle Praxismarketing GmbH fachlich fundierte Betreuung oft. Dies kann zu unerwünschten Ergebnissen oder sogar zu gesundheitlichen Problemen führen.

Qualität und Sicherheit der Aligner
Neben den Bedenken hinsichtlich der Behandlung kann auch die Qualität und Sicherheit der Aligner selbst ein Problem darstellen. Online erworbene Aligner können von minderwertiger Qualität sein, oder nicht den erforderlichen Sicherheitsstandards entsprechen. Die Folge davon können langfristig Schäden an den Zähnen oder Schmerzen beim Tragen sein. Grundsätzlich sollte eine Zahnkorrektur von einer kieferorthopädischen Fachpraxis durchgeführt werden, um eine sichere und effektive Behandlung zu gewährleisten.

Bildquelle: © canva.com / Antonio_Diaz

Nach der Behandlung: So bleiben die Zähne in der gewünschten Position

Das Tragen einer Zahnspange ist eine effektive Methode, um Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Nach Abschluss der Behandlung stellt sich die Frage, wie die Zähne in ihrer neuen Position bleiben. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider und Collegen in Mannheim ist es uns wichtig, nach der aktiven Phase den langfristigen Erfolg der Behandlung sicherzustellen. Wie die Zähne auf Dauer in der gewünschten Position verbleiben, erklären wir hier.

Warum verschieben sich die Zähne nach der Behandlung wieder?
Nach einer kieferorthopädischen Therapie müssen sich das Gewebe und die Knochenstrukturen zunächst an die neue Stellung der Zähne anpassen. Dieser Prozess dauert etwa ein bis zwei Jahre. In dieser Zeit kann es passieren, dass die Zähne sich geringfügig wieder in ihre Ausgangsposition zurückbewegen. Je nach Schweregrad der vorangegangen Zahnfehlstellung ist das mehr oder weniger wahrscheinlich. Gerade bei starken Veränderungen der Zahnpositionen neigen die Zähne dazu, sich nach der Behandlung erneut zu verschieben.

Wie kann verhindert werden, dass die Zähne sich nach der Behandlung verschieben?
Um ein erneutes Verschieben der Zähne zu verhindern, werden sogenannte Retainer verwendet. Diese können fest oder herausnehmbar sein. Die herausnehmbare Variante hat den Vorteil, dass sie jederzeit aus dem Mund genommen werden kann. Der Nachteil ist, dass Patientinnen und Patienten stets aktiv an das Wiedereinsetzen denken müssen. Praktischer ist ein fester Retainer. Dabei handelt es sich um einen dünnen Draht, der auf der Rückseite der Frontzähne angebracht wird und von Eckzahn zu Eckzahn reicht.

Wie lange muss ein Retainer getragen werden?
Die Behandlungsdauer mit einem Retainer ist sehr individuell. In manchen Fällen ist es ausreichend, ihn nur einige Monate zu tragen, manchmal auch mehrere Jahre.

Bildquelle: © canva.com / perfectwave

Ist die Behandlung mit einer Zahnspange schmerzhaft?

In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie, Dr. Schneider und Collegen in Mannheim, erleben Kinder, Jugendliche und Erwachsene eine innovative und nahezu schmerzfreie Korrektur ihrer Zahnfehlstellungen. Wir bieten sowohl feste als auch herausnehmbare Zahnspangen, maßgeschneidert auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen an. Unser Hauptanliegen ist es, dass sich unsere Patientinnen und Patienten rundum wohl und bestens betreut fühlen. Hier erklären wir, warum es beim Tragen von Zahnspangen zu leichten Schmerzen kommen kann.

Schmerzen bei Zahnspangen – ein unvermeidliches Übel?
Gerade am Anfang der Behandlung – egal ob mit einer herausnehmbaren oder einer festen Zahnspange – ist es ganz normal, dass die Zähne schmerzen. Bei diesem Schmerz handelt es sich um einen Druckschmerz. Er kommt daher, dass die Zähne beginnen, sich in die gewünschte Richtung zu bewegen. Im Normalfall dauert er nur wenige Tage an. Bei den regelmäßigen Nachjustierungen der Zahnspangen kann es ebenfalls zu einem temporären, leichten Druckgefühl kommen.

Können die Schmerzen im Bereich des Zahnfleischs auftreten?
Dass das Zahnfleisch oder die Mundschleimhäute schmerzen, muss nicht sein. Es kann jedoch vorkommen. Ein lockerer Draht kann z.B. Unannehmlichkeiten verursachen. Bei Beschwerden dieser Art empfehlen wir, unsere Praxis umgehend aufzusuchen. In den meisten Fällen ist das Problem schnell behoben.

Was tun gegen die Schmerzen?
Wir raten unseren Patientinnen und Patienten, nach dem Einsetzen einer festen Zahnspange zunächst weiche Nahrung zu sich zu nehmen. Dies ermöglicht den Zähnen, sich sanft an die neue Situation anzupassen. Die Schmerzen, die nach den Anpassungen auftreten, klingen normalerweise innerhalb von ein bis zwei Tagen ab. Bei Bedarf können leichte Schmerzmittel Linderung verschaffen. Sollten jedoch starke oder anhaltende Schmerzen auftreten, ist es wichtig, unsere Praxis zu konsultieren.

Bildquelle: © canva.com / Barcin von Getty Images Signature

Das ist zu tun, wenn die lose Spange nachts herausfällt

Für die Behandlung von Zahnfehlstellungen gibt es verschiedene Möglichkeiten. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider und Collegen in Mannheim versorgen wir unsere Patientinnen und Patienten sowohl mit festen als auch mit herausnehmbaren Zahnspangen sowie mit unsichtbaren Zahnschienen. Wer eine herausnehmbare Zahnspange trägt, dem ist es vielleicht schon einmal passiert, dass sie nachts herausgefallen ist. Was in solch einem Fall zu tun ist, erklären wir hier.

Warum fällt die herausnehmbare Spange nachts heraus?
Es gibt verschiedene Gründe, warum eine lose Zahnspange nachts herausfallen kann. Häufig ist das vor allem in der Anfangszeit der Fall, oder immer dann, wenn die Spange insgesamt zu selten getragen wird. Unterbewusst wird sie nachts von der Zunge aus dem Mund geschoben oder die Patientinnen und Patienten nehmen sie im Schlaf heraus, ohne es zu bemerken. Ein Grund kann sein, dass die Spange nach dem Anpassen noch etwas zu locker sitzt und dadurch nachts aus dem Mund rutscht.

Wie kann das nächtliche Herausrutschen der Spange verhindert werden?
Damit sich der Mundraum an die Spange im Mund gewöhnen kann, muss diese konsequent getragen werden. Patientinnen und Patienten, die ihre Zahnspange nur nachts tragen müssen, sollten, gerade in der Eingewöhnungsphase diese auch für ein paar Stunden am Tag tragen. Dadurch kann man sich daran gewöhnen und in den meisten Fällen endet damit auch das nächtliche Herausfallen der Zahnspange. Bleiben die Probleme weiterhin bestehen, sollte die kieferorthopädische Praxis aufgesucht werden, eventuell kann dann die Passform noch etwas optimiert werden.

Warum ist es schlecht, wenn die Zahnspange nachts herausfällt?
Die konstante Tragedauer ist natürlich für den Behandlungserfolg besonders entscheidend. Wird die Zahnspange nicht lange genug getragen, kann es wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, bis sich das gewünschte Ergebnis einstellt.

Bildquelle: © canva.com /  robertprzybysz (Getty Images)

Schnarchen – wie eine Schiene dagegen helfen kann

Das nächtliche Schnarchen ist ein weit verbreitetes Phänomen, dessen sich viele zunächst nicht bewusst sind. Oft sind es die Partnerinnen oder Partner, die sich über die nächtliche Ruhestörung beschweren. Doch das Schnarchen begünstigt häufig einen schlechten Schlaf. Dieser führt nicht nur zu Ermüdungserscheinungen, sondern kann auf Dauer die Gesundheit nachhaltig beeinträchtigen. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider und Collegen in Mannheim passen wir unseren Patientinnen und Patienten individuelle Schienen gegen das Schnarchen an. Wie diese funktionieren, erklären wir in diesem Beitrag.

Wie entsteht nächtliches Schnarchen?
Die wohlbekannten Schnarchgeräusche entstehen immer am oberen Atemweg. Gibt es hier Verengungen, dann trifft die Atemluft auf Widerstände. Diese wiederrum führen zu Gewebevibrationen und Luftverwirbelungen, die letztendlich das Schnarchgeräusch verursachen. Häufig entstehen diese Verengungen dadurch, dass die Zunge beim Schlafen in den Rachenraum rutscht. Vor allem, wer auf dem Rücken schläft, ist davon betroffen.

Wie kann eine Schiene gegen das Schnarchen helfen?
Eine Schnarchschiene, auch Protrusionsschiene genannt, wird nur zum Schlafen getragen und kann jederzeit herausgenommen werden. Sie sorgt dafür, dass der Unterkiefer leicht nach vorne geschoben wird. Dadurch kann die Zunge, die eine Verbindung zum Unterkiefer hat, nicht mehr nach hinten in den Rachen rutschen. Die Atemluft kann ungestört zirkulieren, wodurch das Schnarchen in der Regel aufhört. Wichtig ist, dass eine solche Schnarchschiene in einer professionellen Praxis für Zahnmedizin oder Kieferorthopädie angepasst wird. Sonst können Schmerzen oder Druckstellen entstehen.

Haben Schnarchschienen auch Nachteile?
Schnarchschienen haben kaum Nachteile. Sie können anfangs ein Fremdkörpergefühl auslösen und den Schlaf stören, was sich in der Regel aber nach den ersten Nächten legt. Außerdem müssen sie immer getragen werden, um das Schnarchen zu verhindern. Es gibt also keinen Trainingseffekt auf den Unterkiefer. Wird die Schnarchschiene individuell an die Patientinnen und Patienten angepasst, kann es zu keinen unerwünschten Zahnbewegungen oder Kieferfehlstellungen kommen.

Bildquelle: © canva.com /  stefanamer (Getty Images)

Diese Technik steckt in Zahnspangen

Menschen, die sich ein perfektes Lächeln wünschen, kommen an einer Zahnspange oft nicht vorbei. Diese sorgt nach einer gewissen Behandlungsdauer für gerade Zähne. Wieviel Hightech  eigentlich hinter so einer Zahnspange steckt, ist den meisten gar nicht bewusst. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider & Collegen in Mannheim statten wir unsere Patientinnen und Patienten unter anderem mit festen und losen Zahnspangen aus. Welche Technik genau dahintersteckt, erklären wir hier.

Welche Technik steckt in der festen Zahnspange?
Eine feste Zahnspange besteht aus zwei Komponenten. Die erste sind die Brackets. Dabei handelt es sich um kleine Würfel, die auf die Zähne geklebt werden. Verbunden werden diese durch die zweite Komponente, den Draht. Die Technik dahinter ist genial. Der Bogen verfügt bereits über eine eigene Spannung, die nur noch auf die Zähne übertragen werden muss. Dies geschieht im Zusammenspiel mit den Brackets. Die Brackets sind bereits so gestaltet, dass sie die gewünschte Position des Zahnes vorgeben können. Durch Biegungen des Drahtes können so Zahnpositionen sowie die Bogenform angepasst werden.

Welche Technik steckt in der herausnehmbaren Zahnspange?
Herausnehmbare Zahnspangen können sowohl im Unter- als auch im Oberkiefer eingesetzt werden. Sie bestehen aus einer eigens für die Betroffenen angefertigten Kunststoffbasis und Klammern aus Draht, die sich um die Zähne legen. Durch Federelemente oder spezielle Schrauben wird dann Druck auf die Zähne ausgeübt, sodass sie sich in die gewünschte Richtung verschieben. Ebenso kann damit der gesamte Kiefer gedehnt werden, um mehr Platz für die Zähne zu schaffen.

Lockere oder feste Zahnspange?
Die Behandlung mit herausnehmbaren Zahnspangen hat Grenzen, da hier Rotationen nur bedingt möglich sind. Feste Zahnspangen hingegen können auch schwerwiegende Zahnfehlstellungen beheben. Sie wirken außerdem 24 Stunden täglich, da sie nicht herausgenommen werden können.

Bildquelle: © canva.com / Mirith (Getty Images)

Termine in der Kieferorthopädie – haben sie nur ästhetische Gründe?

Viele Patientinnen und Patienten suchen eine kieferorthopädische Praxis dann auf, wenn sie an der Optik ihrer Zähne etwas ändern möchten. Der Traum vom perfekten Gebiss ist hier meist die größte Motivation. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider & Collegen in Mannheim sehen wir stets das große Ganze. Denn selten sind die Anliegen der Betroffenen rein ästhetischer Natur. Warum gerade medizinische Gründe in der Kieferorthopädie eine große Rolle spielen erklären wir hier.

Die Kieferorthopädie als Fachgebiet der Zahnmedizin
Natürlich unterscheidet sich eine kieferorthopädische Behandlung von der in einer Zahnarztpraxis. Trotzdem ist die Kieferorthopädie selbstverständlich ein Teilbereich der Zahnmedizin. Es wird bei den ersten Terminen also nicht nur auf das ästhetische Bild geachtet, sondern auch festgestellt, ob im jeweiligen Fall ein Krankheitsbild vorliegt. Die Kieferorthopädin/der Kieferorthopäde muss also neben dem ästhetischen Aspekt, der für die Patientinenn und Patienten meist im Vordergrund steht, vor allen Dingen medizinisch relevante Befunde berücksichtigen.

Liegen in der Kieferorthopädie oft medizinische Notwendigkeiten vor?
Es kommt häufig vor, dass Patientinnen und Patienten eine kieferorthopädische Praxis wegen Zahnfehlstellungen aufsuchen, bei denen eine medizinische Indikation für eine Behandlung besteht. Oftmals lösen Fehlstellungen der Zähne zusätzlich andere Beschwerden aus, die oftmals nicht damit in Verbindung gebracht werden. Das können beispielsweise Kopf- und Nackenschmerzen sein. In solchen Fällen ist es nicht nur aus ästhetischer, sondern auch aus medizinischer Sicht absolut notwendig, die Zahnfehlstellung zu beheben.

Welche Rolle spielt die Ästhetik?
Selbstverständlich sollte eine kieferorthopädische Behandlung Patientinnen und Patienten in medizinischer sowie ästhetischer Sicht zufriedenstellen. Denn in den meisten Fällen ist die Optik der
Auslöser für den Besuch in der kieferorthopädischen Praxis. Es reicht also nicht aus, eine Zahnfehlstellung so weit zu beheben, damit sie keine gesundheitlichen mehr Probleme bereiten kann.
Auch das Erscheinungsbild muss am Ende stimmen.

Bildquelle: © canva.com / mihailomilovanovic (Getty Images)

So werden Aligner und herausnehmbare Zahnspangen richtig gereinigt

Aligner und herausnehmbare Zahnspangen befinden sich viele Stunden täglich im Mund. Daher ist es besonders wichtig, dass sie regelmäßig und ordentlich gereinigt werden. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider & Collegen in Mannheim beraten wir unsere Patientinnen und Patienten auch ausführlich über die korrekte Reinigung. Wie diese aussieht, erklären wir hier.

Wie werden Aligner und Zahnspangen gereinigt?
Wichtig ist, dass sowohl Aligner als auch herausnehmbare Zahnspangen täglich gereinigt werden. Wie die Zähne am besten zweimal. Das passiert ebenfalls mit Zahnbürste und Zahncreme. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Zahnpasta keine abrasiven Stoffe, die wie Schmirgelpapier wirken, enthält. Diese kommen häufig in sogenannten Whitening-Zahncremes vor. Für Zahnspangen eignet sich eine mittelharte Zahnbürste gut, bei Alignern sollte auf eine weiche zurückgegriffen werden. Elektrische Zahnbürsten sind besonders für Zahnspangen ungeeignet, da sie die biegsamen Drähte beschädigen können.

Wie kann hartnäckiger Schmutz entfernt werden?
Wenn sich hartnäckiger Schmutz festsetzt, der sich mit der Zahnbürste nicht entfernen lässt, müssen Reinigungstabletten zum Einsatz kommen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass sie für Zahnspangen oder eben für Aligner geeignet sind. Die Reinigungstablette wird dann gemeinsam mit der Apparatur in ein Glas mit lauwarmem Wasser gegeben und muß hier einige Minuten lang einwirken. Anschließend muß die Apparatur gründlich abgespült werden. Für die Reinigung sollte niemals kochendes Wasser verwendet werden.

Wie sollten Aligner und Zahnspangen aufbewahrt werden?
Aligner sollten grundsätzlich nur zum Zähneputzen und zum Essen aus dem Mund genommen werden. In diesen kurzen Zeiträumen können sie in eine spezielle Dose gelegt werden. Zahnspangen kann man in einer Zahnspangenbox aufheben. So sind sie gut geschützt, auch wenn sie eventuell in einer Tasche getragen werden. Die Zahnspangenbox sollte kleine Löcher für die Belüftung haben. Außerdem ist es wichtig, dass die Zahnspange niemals nass in ihr Behältnis gelegt wird. Andernfalls können sich hier schnell Bakterien ansammeln.

Bildquelle: © canva.com / robertprzybysz (Getty Images)

Aligner – das ist die optimale Tragezeit

Aligner sind nahezu unsichtbare Zahnschienen, mit denen man diskret Zahnfehlstellungen beheben kann. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider & Collegen in Mannheim bieten wir unseren Patientinnen und Patienten ebenfalls die Behandlung mit den beliebten Alignern an. Besonders wichtig für den Behandlungserfolg ist die konsequent eingehaltene Tragezeit. Wie viele Stunden diese beträgt und warum das Einhalten so wichtig ist, erklären wir hier.

Wie lange sollten Aligner pro Tag getragen werden?
Aligner bewegen die Zähne sanft in ihre gewünschte Position. Die Zahnschienen werden dabei in einem bestimmten Zeitabstand gewechselt. Damit diese Methode optimal funktionieren kann, müssen die Aligner 20 bis 22 Stunden pro Tag getragen werden. Herausgenommen werden sollen die durchsichtigen Zahnschienen lediglich zum Essen und zur Zahnpflege. Der Vorteil an Alignern ist, dass sie keine Probleme beim Sprechen verursachen. Auch getrunken werden kann mit ihnen ganz normal.

Warum ist das konsequente Tragen so wichtig?
Zähne haben, während der aktiven Behandlung, die Tendenz immer wieder in ihre ursprüngliche Position zurückzuwandern. Das bedeutet, dass die Zähne sich wieder zurückbewegen, wenn die Zahnschienen aus dem Mund entfernt werden. Werden diese Zeiträume also länger als vorgesehen, bewegen sich die Zähne immer wieder hin und her, was im schlimmsten Fall zu einem Abbau der Zahnwurzel führen kann. Außerdem kann es dann passieren, dass die Folgeschiene nach dem vorgesehenen Zeitraum noch nicht passt.

Wie lange ist die gesamte Behandlungsdauer mit Alignern?
Wie lange die gesamte Behandlungsdauer ist, kann pauschal nicht gesagt werden. Das hängt stark von der Schwere der Zahnfehlstellung ab und kann um Monate variieren. Sie wird im Voraus exakt berechnet. Patienten sollten nie vorzeitig zur nächsten Schiene wechseln, um die Passgenauigkeit der Aligner und damit den Behandlungserfolg nicht zu gefährden.

Bildquelle: © canva.com / Antonio_Diaz (Getty Images)