Für Neupatienten
NEU?

Nach der Behandlung: So bleiben die Zähne in der gewünschten Position

Das Tragen einer Zahnspange ist eine effektive Methode, um Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Nach Abschluss der Behandlung stellt sich die Frage, wie die Zähne in ihrer neuen Position bleiben. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie Dr. Schneider und Collegen in Mannheim ist es uns wichtig, nach der aktiven Phase den langfristigen Erfolg der Behandlung sicherzustellen. Wie die Zähne auf Dauer in der gewünschten Position verbleiben, erklären wir hier.

Warum verschieben sich die Zähne nach der Behandlung wieder?
Nach einer kieferorthopädischen Therapie müssen sich das Gewebe und die Knochenstrukturen zunächst an die neue Stellung der Zähne anpassen. Dieser Prozess dauert etwa ein bis zwei Jahre. In dieser Zeit kann es passieren, dass die Zähne sich geringfügig wieder in ihre Ausgangsposition zurückbewegen. Je nach Schweregrad der vorangegangen Zahnfehlstellung ist das mehr oder weniger wahrscheinlich. Gerade bei starken Veränderungen der Zahnpositionen neigen die Zähne dazu, sich nach der Behandlung erneut zu verschieben.

Wie kann verhindert werden, dass die Zähne sich nach der Behandlung verschieben?
Um ein erneutes Verschieben der Zähne zu verhindern, werden sogenannte Retainer verwendet. Diese können fest oder herausnehmbar sein. Die herausnehmbare Variante hat den Vorteil, dass sie jederzeit aus dem Mund genommen werden kann. Der Nachteil ist, dass Patientinnen und Patienten stets aktiv an das Wiedereinsetzen denken müssen. Praktischer ist ein fester Retainer. Dabei handelt es sich um einen dünnen Draht, der auf der Rückseite der Frontzähne angebracht wird und von Eckzahn zu Eckzahn reicht.

Wie lange muss ein Retainer getragen werden?
Die Behandlungsdauer mit einem Retainer ist sehr individuell. In manchen Fällen ist es ausreichend, ihn nur einige Monate zu tragen, manchmal auch mehrere Jahre.

Bildquelle: © canva.com / perfectwave

« Zurück zum Blog
Erstellt am:
26.02.2024
chevron-right